Stellungnahme des BaTTV-Präsidenten Klaus Hilpp zum Interview von Vizepräsident Hans-Peter Gauß

Feststellung des BaTTV-Präsidenten Klaus Hilpp


In der November-Ausgabe „tischtennis“ wurde im badischen Regionalteil ein Interview von Michael Rappe mit Haus-Peter Gauß veröffentlicht. Dieses entstand wenige Tage vor der Informationsveranstaltung mit allen Bezirksvorsitzenden Baden-Württembergs, die am 21. Oktober in Karlsruhe durchgeführt wurde. Zu den Aussagen des Interviews stelle ich fest:
- Informationen: Die entscheidenden Ordnungen wie die Satzung und die Wettspielordnung wurden am 21. Oktober im Entwurf vorgestellt und diskutiert.
Beide Entwürfe waren den Teilnehmern bereits im Vorfeld zugeschickt worden.
Auf Grundlage dieser breiten Meinungsbasis werden beide Ordnungen nun überarbeitet.
Die Fusionsbemühungen begannen mit der Kick-off-Veranstaltung am 6. Januar 2017 in Grünwettersbach. In diesen 21 Monaten – nicht wie im Interview genannt zweieinhalb Jahren – arbeiteten viele ehrenamtliche Mitarbeiter aus allen drei Landesverbänden in insgesamt elf Arbeitskreisen. Über die (Zwischen-)Ergebnisse dieser Arbeiten wurde mehrfach per TTBW-Homepage und per Rundmails informiert.

Interview mit Vizepräsident Hans-Peter Gauß zur geplanten Verschmelzung der drei baden-württembergischen Verbände

„Keine vertrauensvolle Zusammenarbeit - Informationen fließen nur spärlich“

hans peter gaussSeit dem Verbandstag in Großsachsen ist Hans-Peter Gauß Vizepräsident Sport im BaTTV. Im Interview mit Michael Rappe spricht der Funktionär  aus Königsbach-Stein über die sportliche Situation im Badischen Tischtennis-Verband und über die höchst umstrittene Verschmelzung mit dem TTVWH und Südbaden zu TTBW. 

Herr Gauß, Baden stellt mit Busenbach und Grünwettersbach zwei Erstligavereine, dazu kommen noch Zweit- und Drittligisten. Wie bewerten Sie als neuer Vizepräsident Sport derzeit das sportliche Niveau im BaTTV im Mannschafts- und auch im Einzelsport?

Das sportliche Niveau ist überdurchschnittlich gut. Als überragender Beleg ist hier das Abschneiden der badischen Frauen kürzlich beim Bundesranglistenturnier, als Tanja Krämer vor ihrer Busenbacher Vereinskollegin Jessica Göbel gewann. Platz drei ging zudem an Luisa Säger (TTC Weinheim). Für Tanja Krämer war es der dritte Erfolg in Serie. Darüber hinaus vertrat der Neuzugang des TV Busenbach, Franziska Schreiner, den DTTB bei der Jugendolympiade in Buenos Aires.

Im Spitzensport und bei der Jugend (und seit kurzem auch bei den Senioren) gibt es seit Jahren die Zusammenarbeit der drei Verbände. Hat sich das aus Ihrer Sicht bewährt?

 

Die Zusammenarbeit auf dem sportlichen Gebiet zwischen den drei Verbänden hat sich m. E. bewährt und sollte auch unabhängig von den Fusionsbemühungen fortgesetzt werden, wenn auch in Teilbereichen durchaus Verbesserungspotenzial besteht. Hier sind vor allem die hohen Kosten anzuführen. Auch sollte etwas in Richtung Bezirksstützpunkte verschoben werden.

"Tischtennis: Spiel mit!": Anmeldeschluss bis 15. November verlängert!

Die Anmeldefrist für "Tischtennis: Spiel mit!" ist um einem Monat verlängert worden. Bis zum 15. November können sich Vereine somit noch an der erfolgreichen Kampagne des DTTB und seiner Landesverbände beteiligen und von vielen Vorteilen profitieren.

Frankfurt. "Tischtennis: Spiel mit!" unterstützt mittlerweile schon über 1350 gemeinsame Angebote zwischen Vereinen und Schulen. Durch die Teilnahme an der Kampagne „Tischtennis: Spiel mit!“ profitieren Vereine und Schulen von zahlreichen Vorteilen, unter anderem:

  • attraktives Kooperations-Set der Partnerfirma TSP zu einem stark vergünstigten Preis
  • kostenfreie Eintrittskarten für ausgewählte Tischtennis-Großveranstaltungen
  • Kooperationsurkunde
  • Unterstützung bei der Suche nach weiteren Fördermöglichkeiten
  • kostenfreie Spiel mit!-Schläger für Kinder/Jugendliche aus einkommensschwachen Familien
  • Tipps und Aktionen rund um Tischtennis

Auch ihr Verein kooperiert mit einer Schule und möchte sich an der Kampagne beteiligen? Das Vorgehen ist ganz einfach: Sie füllen die Kooperationsvereinbarung, die Sie auf der jeweiligen Infoseite Ihres Landesverband finden, aus und schicken sie an den jeweiligen Ansprechpartner des Verbandes zurück. Sobald uns die Kooperation vorliegt, erhalten Sie die Urkunden, Bestellformulare und weitere Informationen auf dem Postweg. Sollten Sie bereits mit einem Landessportbund, Schulamt etc. die Kooperationen schriftlich vereinbart haben, genügt auch eine Kopie dieses Vertrages.

Einsendeschluss für Kooperationsvereinbarungen für das Schuljahr 2018/19 ist der 15. November 2018.

Alle weiteren wichtigen Infos zur Kampagne finden Sie hier.

ttj lehre titelbild

Anmeldungen sind ab sofort möglich

Das „TTJ-Lehre 2019“ ist online auf der Homepage abrufbar, ebenso die einzelnen Seiten zu den verschiedenen Aus- und Fortbildungen. Der Verantwortliche für die Aus- und Fortbildung, Frank Fürste, zeigt sich auch in diesem Jahr mit dem Programm sehr zufrieden: „Wir konnten einige Themen und Referenten etablieren und können uns auf abwechslungsreiche Tage an den Sportschulen freuen“. Erneut gelang es Fürste, in Kooperation mit den Baden-Württembergischen Sportbünden, der Württembergische Sportjugend (WSJ) und dem Verband Deutscher Tischtennistrainer (VDTT), gemeinsame Fortbildungen anzubieten. Weiterhin im Programm sind zwei E-Learning-Fortbildungen in Verbindung mit dem 15. Vereins-Servicetag am 22.06.2019 in Stuttgart.

Im Hinblick auf den Vereins-Servicetag blickt Fürste voraus: „Wir wollen die restlichen Monate im Jahr 2018 gemeinsam mit Markus Senft zur Ausarbeitung des 15. Vereins-Servicetages nutzen und werden schnellstmöglich die Seminarthemen und Referenten veröffentlichen“. Im Bereich der Ausbildung gibt es erneut Lehrgänge für Mentoren in den Schulferien sowie für Personen mit einer StarTTer-Ausbildung.

Zu allen Fortbildungen ist jeder Trainer in Baden-Württemberg mit auslaufender Trainerlizenz, als auch mit Drang zur Wissensfortbildung willkommen. Im Bereich der Ausbildung freuen wir uns über jeden motivierten Tischtennisspieler und jede motivierte Tischtennisspielerin, der/die eine Trainerausbildung absolvieren möchte.

Die Anmeldungen können ab sofort im click-TT Veranstaltungskalender Baden-Württemberg mit dem persönlichen click-TT-Zugang vorgenommen werden: 

Zum TTJ-Lehre gelangen Sie hier sowie über diesen Link: www.ttbw.de/aus-und-fortbildung/traineraus-und-fortbildung/

Neben den drei Verbänden in Baden-Württemberg streben auch im Bundesland Rheinland-Pfalz zwei Verbände eine Fusion an. Der Tischtennis-Verband Rheinland (TTVR) und der Rheinhessische Tischtennis-Verband (RTTV) wollen zukünftig ihre Kräfte bündeln. Über die Motivation und Hintergründe sowie die Chancen ihres Zusammenschlusses sprach TTBW mit dem Präsidenten des rheinhessischen Verbandes, Markus Baisch.

Zum Bericht >

Über den Tellerrand geschaut: die Fusion der TT-Verbände Rheinland und Rheinhessen

Neben den drei Verbänden in Baden-Württemberg streben auch im Bundesland Rheinland-Pfalz zwei Verbände eine Fusion an. Der Tischtennis-Verband Rheinland (TTVR) und der Rheinhessische Tischtennis-Verband (RTTV) wollen zukünftig ihre Kräfte bündeln. Über die Motivation und Hintergründe sowie die Chancen ihres Zusammenschlusses sprach TTBW mit dem Präsidenten des rheinhessischen Verbandes, Markus Baisch (oben im Bild vierter von Links, zu Besuch bei seinen Mitstreitern im TTVR auf deren Verbandstag).
Zum Bericht >

Der FC Langenburg als Beispiel einer gelingenden Sportentwicklung

Für das Präsidium von Tischtennis Baden-Württemberg e. V. steht fest: Die Sportentwicklung ist eines der ganz zentralen Themen der Zukunft, um die Mitgliedergewinnung und –bindung in den Vereinen verbandsseitig zu unterstützen und zu stärken. Zu diesem Zweck würden in einem gemeinsamen Verband die Investitionen in diesem Bereich verstärkt, um so den Vereinen und Bezirken die bestmögliche Unterstützung zukommen zu lassen. Wie dies aussehen könnte, soll an einem Beispiel im TTVWH verdeutlicht werden, wo bereits ein Referent hauptamtlich die Sportentwicklung verantwortet.
Zum Bericht >

Konstruktive Diskussionen in Albstadt

Pünktlich um 10 Uhr eröffnete Jürgen Häcker, Vizepräsident Jugend TTBW, die Sitzung des Lenkungsausschusses Sport in der Landessportschule Albstadt und begrüßte alle Teilnehmenden. Zu Beginn der Sitzung berichteten die einzelnen Arbeitskreise über die aktuellen Stände. Karl-Heinz Gille legte dar, dass in der Kalenderwoche 38 eine weitere Sitzung der Senioren stattfindet. Noch ist offen, ob es eine offene Baden-Württembergische Einzelmeisterschaft geben soll oder ob die Qualifikation in den Bezirken/Regionen ausgetragen wird.
Zum Bericht >

Ranglistenreglung Damen >
Ranglistenreglung Herren >

   

Termine  

   

TTBW Logo rund

ttj lehre titelbild

   

 yong stars

   

Lotto Sportjugend-Förderpreis 2018:  

100.000 Euro für vorbildliche Jugendarbeit

Zur Ausschreibung >

https://www.sportjugendfoerderpreis.de/