„Mr. Tischtennis“ kann auf vielfältige Aktivitäten, Verdienste und Ehrungen blicken

Alfons Enichlmayr 75 JahreSeit Mitte der 70er Jahren ist der heutige BaTTV-Vizepräsident Alfons Enichlmayr dem Tischtennissport in verschiedenen Funktionen verbunden. Seit 2013 ist er Vorsitzender des Bezirks Rhein-Neckar und war und ist darüber hinaus auch verbands- und deutschlandweit aktiv. Begonnen hat alles von 1977 bis 1979 als Abteilungsleiter beim TSV Schönau. Danach folgten 21 Jahre erfolgreiche Tätigkeit als Jugendtrainer und Jugendleiter beim TSV Sandhofen. Von zuerst einer Jugendmannschaft baute er den Jugendbereich auf bis zu neun Jungen- und Mädchenmannschaften aus. Mit den Jungen erreichte er eine badische Mannschaftsmeisterschaft und einen Pokalsieg und schaffte das Kunststück bei den Mädchen gleich mehrmals. Die Mädchen überflügelten mit badischen, gesamtbadischen und süddeutschen Meisterschaften sogar die Jungen und standen jahrelang mit mehreren Spielerinnen unter den TOP 10 der badischen Rangliste. Dazu gehörte auch Tochter Sabine, die ebenfalls den 1. Platz beim badischen Ranglistenturnier erreichte. Die Sandhofener Damenmannschaft spielte sich bis zur Oberliga hoch.

Seit den 80er Jahren ist er auch als Organisationstalent in vielfältigen Funktionen im Kreis, Bezirk, Verband und beim DTTB tätig. Von 1981 bis 1988 war er Bezirksfachwart der Bezirke Schwetzingen, Mannheim und Weinheim, von 1985 bis 2004 stellvertretender Bezirksjugendwart und 2004 bis 2008 Kreisvorsitzender des Kreises Mannheim, ehe er die Fusion der Kreise Mannheim und Weinheim zum Bezirk Rhein-Neckar leitete. 2013 nahm er den Vorsitz des Bezirkes an.
Tätigkeiten im Tischtennisverband Baden waren und sind von 1981 bis 1995 der Einsatz als Verbandsschiedsrichter, 1988 bis 2004 der Fachwart für Mannschaftssport und der Beauftragte für den Mannschaftssport Region Nord sowie von 1992 bis 2004 auch für die Region Ost. Seit 2005 ist er Projektleiter für die Einführung der Internetplattform „click-tt“, seit 2006 badischer Vertreter der deutschlandweiten ARGE „click-tt“ sowie ab 2008 badischer Vertreter der deutschlandweiten ARGE „myTischtennis“. Seit 2008 ist er auch Vizepräsident des Badischen Tischtennisverbandes für Verbandsarbeit sowie stellvertretender Delegierter im Präsidium vom Verein „Tischtennis Baden Württemberg“. Ab 2011 war er maßgeblich an der Programmierung und Einführung der Turniersoftware MKTT beteiligt.
Ein weiterer echter Höhepunkt war die Zugehörigkeit zur Turnierleitung der WM 1989 in Dortmund, als Rosskopf/Fetzner Weltmeister wurden. Als Ehrungen hat er 2012 die Ehrennadel in Bronze des DTTB und 2014 die Verdienstplakette vom BaTTV erhalten. Darüber hinaus ist er im siebten Jahr in zwei Schulen Leiter einer „Schul-AG für Gesellschaftsspiele“ und verbringt viel Zeit in seinem „Tischtennis-Büro“.
Das Fliegen mit dem Paragleiter hat er nach einer harten Landung wieder aufgegeben. Bei einem solch vielfältigen und zeitaufwändigen Wirken gilt natürlich der Ehefrau besonderen Dank, die ihn in seiner Tischtennis-Leidenschaft unterstützt und ihm zu Hause die Arbeiten abnimmt. Die Tischtennisgemeinde dankt Dir für Deinen unermüdlichen Einsatz und hofft, dass Du noch viele Jahre bei guter Gesundheit Deiner Tischtennis-Leidenschaft frönen kannst.

   

Termine  

   

TTBW Logo rund

ttj lehre titelbild

   

 yong stars

   

Lotto Sportjugend-Förderpreis 2018:  

100.000 Euro für vorbildliche Jugendarbeit

Zur Ausschreibung >

https://www.sportjugendfoerderpreis.de/