Tischtennis in Baden online Juni 03/2016

tibo 2016 titel1

Jeder Landesverband hat seine Besonderheiten. Doch gerade unter den click-TT Verbänden gibt es auch viele Gemeinsamkeiten – also Prozesse, Aufgaben und Probleme, mit denen sich auch die Kollegen aus den anderen Verbänden tagtäglich befassen. Um sich einmal ausführlich austauschen zu können und über neue Entwicklungen zu informieren, wurde am 12. und 13. April 2016 in Düsseldorf zum dritten Mal ein Treffen der Geschäftsstellenmitarbeiter der click-TT-Verbände veranstaltet.
„Das Feedback war sehr positiv“, berichtete Jens Hecking, Referent des DTTB Präsidiums. „Die Landesverbände haben die Rückmeldung gegeben, dass sie solche Treffen gerne regelmäßiger durchführen möchten, damit man sich mindestens alle zwei Jahre einmal zusammensetzt.“ Nachdem die ersten beiden Treffen dieser Art in Koblenz stattgefunden hatten, kamen die Mitarbeiter der Geschäftsstellen der click-TT-Verbände diesmal im Deutschen Tischtenniszentrum in Düsseldorf zusammen, wo sie sich zwei Tage lang austauschten.

Hierbei ging es zum einen um die täglichen Verwaltungsaufgaben und -prozesse, die jeder click-TT-Verband zu meistern hat, zum anderen wurde über andere spannende Themen wie die altersbezogene Spielberechtigung informiert. Des Weiteren blickte Jens Hecking voraus auf die Heim-WM in Düsseldorf sowie die geplante Änderung der Wettspielordnung im kommenden Jahr, die myTischtennis GmbH gab Auskunft über künftige Entwicklungen sowie Möglichkeiten der besseren Zusammenarbeit und die nu Datenautomaten GmbH hatte ebenfalls neuen Input über click-TT mit nach Düsseldorf gebracht.

Zum Abschluss des Treffens äußerten sich vor allem die erst kürzlich in der click-TT Familie aufgenommenen Verbände sehr positiv über die Möglichkeit des Austauschs und der Erfahrungsweitergabe, die als äußerst hilfreich empfunden wurde. „Alle Teilnehmer haben wichtige neue Anregungen für die tägliche Arbeit in der Geschäftsstelle mitgenommen“, war sich Hecking sicher. Das nächste Treffen hat man bereits für 2017 ins Auge gefasst. (Quelle: myTischtennis.de)

Tischtennis in Baden online Februar 01/2016
tibo 2016 01

Tischtennis in Baden online April 02/2016
tibo 2016 02 titel

3-fach Titel für Kay Stumper (TTC Singen) bei den Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften der Jugend U18 und U15 in Biberbach (TTVWH)

Die Austragung der diesjährigen Landesmeisterschaft fand im turnusmäßigen Rhythmus dieses Mal in Württemberg in Biberach statt. An zwei Tagen wurden die Siegerinnen und Sieger ermittelt. Eine sehr gute Organisation von der ausrichtenden TT-Abteilung TG Biberach, eine sehr geräumige neue Sporthalle mit ausreichenden Tribünenplätzen und ein eingespieltes Team vom Veranstalter, optimale Ausstattung durch den neuen Ausrüster und Werbepartner „Butterfly“ ,waren perfekte Voraussetzungen für die Veranstaltung.
Halle

Offizielles Onlinemagazin des Badischen Tischtennisverbandes

Katharina Sabo (TV Busenbach) eine Klasse für sich.

Podestplätze für Tom Mayer (Weinheim), Krzysztof Malcherek (Niklashausen) sowie Wenna Tu (TB Wilferdingen)

HPG. Hohberg. Bei den BaWü Top 12 der Damen und Herren, die am Sonntag im südbadischen Hohberg bei Offenburg über die Bühne gingen, gelangen insgesamt vier Spielerinnen und Spieler aus Baden der Sprung auf das Siegerpodest. Die Konkurrenz bei den Damen wurde zu einer klaren Angelegenheit für die Busenbacher Bundesligaspielerin Katharina Sabo, die ungeschlagen Platz 1 belegte. Einen hervorragenden 3. Platz belegte das Nachwuchstalent Wenna Tu vom Drittligisten TB Wilferdingen. Deren Mannschaftskollegin Ann-Kathrin Ziegler vervollständigte mit Platz 5 das sehr gute badische Abschneiden.

Bei den Herren, mussten Tom Mayer (Weinheim) und Krzysztof Malcherek (Niklashausen) nur dem Neckarsulmer Julian Mohr den Vortritt lassen. Die badische Dominanz wurde durch die Plätze 4, 5 und 7 durch Daniel Weiskopf (Ettlingen), Alexander Gerhold (Wöschbach) und Kenan Hrnic (Kleinsteinbach/Singen) untermauert.