Jeder Landesverband hat seine Besonderheiten. Doch gerade unter den click-TT Verbänden gibt es auch viele Gemeinsamkeiten – also Prozesse, Aufgaben und Probleme, mit denen sich auch die Kollegen aus den anderen Verbänden tagtäglich befassen. Um sich einmal ausführlich austauschen zu können und über neue Entwicklungen zu informieren, wurde am 12. und 13. April 2016 in Düsseldorf zum dritten Mal ein Treffen der Geschäftsstellenmitarbeiter der click-TT-Verbände veranstaltet.
„Das Feedback war sehr positiv“, berichtete Jens Hecking, Referent des DTTB Präsidiums. „Die Landesverbände haben die Rückmeldung gegeben, dass sie solche Treffen gerne regelmäßiger durchführen möchten, damit man sich mindestens alle zwei Jahre einmal zusammensetzt.“ Nachdem die ersten beiden Treffen dieser Art in Koblenz stattgefunden hatten, kamen die Mitarbeiter der Geschäftsstellen der click-TT-Verbände diesmal im Deutschen Tischtenniszentrum in Düsseldorf zusammen, wo sie sich zwei Tage lang austauschten.

Hierbei ging es zum einen um die täglichen Verwaltungsaufgaben und -prozesse, die jeder click-TT-Verband zu meistern hat, zum anderen wurde über andere spannende Themen wie die altersbezogene Spielberechtigung informiert. Des Weiteren blickte Jens Hecking voraus auf die Heim-WM in Düsseldorf sowie die geplante Änderung der Wettspielordnung im kommenden Jahr, die myTischtennis GmbH gab Auskunft über künftige Entwicklungen sowie Möglichkeiten der besseren Zusammenarbeit und die nu Datenautomaten GmbH hatte ebenfalls neuen Input über click-TT mit nach Düsseldorf gebracht.

Zum Abschluss des Treffens äußerten sich vor allem die erst kürzlich in der click-TT Familie aufgenommenen Verbände sehr positiv über die Möglichkeit des Austauschs und der Erfahrungsweitergabe, die als äußerst hilfreich empfunden wurde. „Alle Teilnehmer haben wichtige neue Anregungen für die tägliche Arbeit in der Geschäftsstelle mitgenommen“, war sich Hecking sicher. Das nächste Treffen hat man bereits für 2017 ins Auge gefasst. (Quelle: myTischtennis.de)

   

Vereins-Umfrage  

Bis jetzt haben 213 Teilnehmer geantwortet