Badische Einzelmeisterschaften der Jugend und Schüler 2017 beim TTC Weingarten drei 3-fachen Titelsammlern.

Leider nur 39 Vereine stellten insgesamt 156 Teilnehmer am Wochenende vom 24. und 25. Juni bei den diesjährigen badischen Einzelmeisterschaften. Der leichte Rückgang (-6%) der Anmeldungen gegenüber dem Vorjahr wäre ja noch zu verkraften. Sorge bereitet jedoch dass immer weniger Vereine bereit sind mit den Spielerinnen und Spielern auf diese Meisterschaften zu fahren. Beispiel hierfür zeigt in der Statistik dass von 9 Bezirken nur 4 Bezirke mehr als 10 Teilnehmer stellten. Erschreckend die Zahlen aus den Bezirken Bruchsal (1 Teilnehmer) Bezirk Buchen (3), Bezirk Mosbach (8), Bezirk Sinsheim (5) und der Bezirk Tauberbischofsheim wiederum nur 1 Teilnehmer. Macht also gerade mal 11,5% von 156 Teilnehmern. Ob man dies alles mit den weiten Fahrstrecken aus den geografisch gelegenen „Randbezirken“ verteidigen kann, möchte ich nicht kommentieren. Tatsache ist schon dass in diesen Bezirken die Jugendarbeit nicht optimal aufgestellt ist. Dass die Vereine der Bezirke nicht informiert waren kann ebenfalls ausgeschlossen werden. Einzig noch die Terminvorgabe (kurz nach den Pfingstferien) könnte eine Rolle spielen. Sehr schade auch gegenüber den Veranstaltern deren Aufwand für die Abwicklung der Meisterschaften immer mehr zur Gratwanderung wird.


Kommen wir nun zur sportlichen Betrachtung. In den Wettbewerbsklassen U11, U13, U15 und U18 jeweils getrennt Mädchen und Jungen sorgten die Gruppenspiele mit anschließendem KO-System und zusätzlich die Doppelwettbewerbe trotz allem für ein ansprechendes Niveau. Beste Voraussetzungen trotz des anhaltenden Sommerwetters und dennoch angenehmen Temperaturen in der Halle, fanden die Spielerinnen und Spieler beim TTC Weingarten vor, so dass ein reibungsloser Ablauf, mit insgesamt 405 Begegnungen an 12 Tischen garantiert wurde. Erwähnenswert das absolut tolle und sportliche Verhalten der Spielerinnen und Spieler untereinander. Es gab an beiden Tagen keinerlei Gründe für ein etwaiges Eingreifen der Oberschiedsrichter.
Die drei fleißigsten Titelsammler waren an beiden Tagen Maximilian Loges vom VFB-Mosbach-Waldstadt, Luke Hofferer vom ASV Grünwettersbach und Celine Ermler von der SG Heidelberg-Neuenheim. Celine gewann bei den Mädchen U13 in Einzel und im Doppelwettbewerb und zusätzlich noch im Doppel bei den Mädchen U15 den Titel. Maximilian war im Einzel- und Doppel der U15, und im Doppel der U18 erfolgreich. Hier gelang Max das Kunststück mit seinem Partner Nikolai Ruff vom SV Adelsheim den Vorjahreserfolg (2016 noch in der U15-Klasse) zu wiederholen. Luke Hofferer konnte sich in den Klassen U11 und U13 im Einzel durchsetzen, ebenso noch im Jungen U11 Doppel. Bei den Mädchen U11 ging kein Weg an Neda Ghaffari vom ASV Grünwettersbach vorbei. Sie gewann im Einzel und im Doppel den Titel. Die Mädchen U15 Einzelkonkurrenz war hart umkämpft. Letztlich durchsetzen konnte sich Sonja Pronkin von der SG Heidelberg-Neuenheim. Auch bei der Königsklasse der U18 Mädchen gab es einen zweifachen Erfolg für Melissa Friedrich von der TTG Neckarbischofsheim. Im Einzelwettbewerb stand sie dann vor ihren starken Konkurrentinnen aus Büchig, ebenso im Doppel mit ihrer Partnerin Felipa Pawelzik, jeweils auf dem 1. Platz. Jonas Mannshardt vom TTV Ettlingen hieß der Sieger im Einzel der Jungen U18. Er nutzte die Chance bei seiner letzten Teilnahme im Jugendjahr somit optimal und krönte seine Leistung mit dem Titel.

Allen Gewinnern und Platzierten bis zu den dritten Plätzen wurden Pokale, Medaillen und Urkunden direkt am Ende der Wettbewerbe ausgehändigt und die Freude darüber war in den Gesichtern abzulesen. Dem TTC Weingarten nochmals herzlichen Dank für die Organisation.

Jürgen Häcker
Vizepräsident Jugend